New innovative Labium, bore improvements, easier high notes and less demanding to play.
Adriana’s outdated Eagle models, are sold by Küng under the name E3 with a voicing made by Küng and not by her.

Die beteilichte Personen sind:

Adriana Breukink

Adriana Breukink studierte Blockflöte am Königlichen Konservatorium in Den Haag mit Frans Brüggen und Ricardo Kanji. In ihrem letzten Studienjahr lernte sie von Fred Morgan in der Werkstatt des Konservatoriums Flöten zu bauen. Nach ihrem Solistendiplom baute sie Barockblockflöten und eine von Fred Morgan entwickelte Gannassiflöte. Die große Innenbohrung der Renaissanceflöten inspirierte sie, eine Blockflöte mit einer weiten Innenbohrung zu entwickeln. Für die Firma Moeck entwickelte sie im Jahr 1997 die Slide-Flöte, eine Flöte, die auf der Ganassiflöte basiert und einen mit dem Kinn lenkbaren dynamischen Schieber hat.

Nach 1999 hat sie in Zusammenarbeit mit der Firma Mollenhauer die Traumflötenserie entwickelt. Diese Blockflöten haben einen größeren Innendurchmesser und größere Grifflöcher. Kinder können leichter darauf spielen als auf den herkömmlichen schmaleren Barock-Modellen.

Im Jahr 2007 begann Adriana Breukink mit der Entwicklung des "Eagle", einer völlig neuen Konzert-Blockflöte. Zunächst ging es darum, einfache Flöten an die jeweilige Atmung des Spielers anzupassen, da es verschiedene Atemtypen gibt. Neben Atemkraft und Volumen, das von Spieler zu Spieler verscheiden sein kann, kann bei entspannter Atmung die Betonung entweder auf der Ein- oder der Ausatmung liegen (siehe unter Blastypen auf dieser Website). Mit tatkräftiger Unterstützung und kreativen Ideen von Geri Bollinger und der Hilfe von Küng Blockflötenbau wurde die Eagle-Konzertblockflöte mit einer e‘-Fuß-Erweiterung im Jahr 2012 fertiggestellt.

Im Jahr 2015 brachte Adriana Breuking ihre neu entwickelt Eagle-Sopranblockflöte auf den Markt. Die ersten Instrumente wurden unter anderen von Dan Laurin, Piers Adams und Michala Petri gespielt. Das eigene aktive Flötenspiel hat sich beim Entwickeln von Spitzeninstrumenten als sehr hilfreich erwiesen. So spielt Adriana Breukink im „Bassano-Quartet“ und ausserdem als Solistin. Mit dem Bassano-Quartet spielte sie das spanische Programm "Torres del Alma" auf CD ein, und kürzlich zusammen mit Daniel Brüggen die CD "Eagles & Seven Tears", die Dowland-Lachrimaes auf Consortflöten und andere Stücke auf Eagles und Traumflöten.

http://www.adrianabreukink.com